Indus­trie 4.0

Instal­la­ti­on eines Cloud-Sys­tems auf Grund­la­ge von Open­Stack

Moti­va­ti­on

Als For­schungs­la­bor einer Hoch­schu­le ist es ent­schei­dend am Puls der Zeit zu arbei­ten. Denn im Hoch­schul­all­tag wer­den mit Hil­fe der Labo­re die neu­es­ten Tech­no­lo­gi­en erforscht, Erkennt­nis­se gewon­nen und überprüft.

Aus­gangs­si­tua­ti­on

Bis zur Umstel­lung auf den Cloud-Betrieb wur­de auf Basis einer klas­si­schen loka­len Cli­ent-Ser­ver-Archi­tek­tur gear­bei­tet, bei dem die Diens­te und Nut­zer inner­halb eines inter­nen Netz­werks agier­ten.

Anfor­de­run­gen

Wich­tig war, ein hand­hab­ba­res Sys­tem vor­zu­hal­ten, wel­ches sich schnell an die Veränderungen der Soft- und Hard­ware anpas­sen lässt. Das Sys­tem muss in der Lage sein, eine leis­tungs­star­ke Infra­struk­tur für die unter­schied­lichs­ten Anwen­dun­gen zur Verfügung zu stel­len.

Umset­zung

Für das Labor kam die Open­Stack Vari­an­te (Open-Source-Soft­ware) als Archi­tek­tur in Fra­ge, da die­se eine freie Archi­tek­tur für Cloud-Com­pu­ting zulässt. Somit besteht die Möglichkeit, das Cloud-Sys­tem ent­spre­chend der zukünftigen Anfor­de­run­gen zu kon­fi­gu­rie­ren.

Ergeb­nis

Durch die erfolg­rei­che Instal­la­ti­on des Cloud-Sys­tems ist das Erschlie­ßen neu­er Anwen­dungs­ge­bie­te möglich. Der Bedien­kom­fort ist sehr gut und erleich­tert den Labor­be­trieb enorm.

Anwen­der

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­ter:

Hol­ling, Robert
Sten­zel, Olaf

Kai­ser­stra­ße 10C, 49809 Lin­gen (Ems), Raum: KF 0006

+49 591 800 98 328

Industrie40@hs-osnabrueck.de

www.hs-osnabrueck.de/de/i40