Zum Inhalt springen

Instand­hal­tung

Was erwar­tet Sie?

Die Instand­hal­tung ist nach der DIN 31051 für die War­tung, Kon­trol­le und Repa­ra­tur der Maschi­nen und Anla­gen in einem Unter­neh­men zustän­dig. Das Haupt­ziel ist der stö­rungs­freie Betrieb der Maschi­nen und Anla­gen, die in die Pro­duk­ti­ons­pro­zes­se ein­ge­bun­den sind.

Zustands­er­fas­sung

Anhand von fes­ten Prüf­in­ter­val­len und Prüf­plä­nen wird der Zustand der Maschi­nen und Anla­gen erfasst und doku­men­tiert. Ziel der Zustands­er­fas­sung ist es, Schä­den und Funk­ti­ons­be­ein­träch­ti­gun­gen sys­te­ma­tisch zu erfas­sen. Dies ermög­licht eine Bewer­tung, um defi­nier­te Maß­nah­men ein­zu­lei­ten.

Zustands­be­wer­tung

Die Daten der Zustands­er­fas­sung sind die Grund­la­ge der Zustands­be­wer­tung. Es gibt ver­schie­de­ne Bewer­tungs­sche­ma­ta. Das gemein­sa­me Ziel ist ein detail­lier­tes Zustands­bild von den Maschi­nen und Anla­gen zu erhal­ten. Durch die­se Bewer­tung wird eine Grund­la­ge geschaf­fen, auf der die Maß­nah­men zur Scha­dens­vor­beu­gung oder Scha­dens­be­sei­ti­gung defi­niert wer­den kön­nen.

Maß­nah­men­pla­nung

Die Maß­nah­men­pla­nung ist die kon­kre­te Pla­nung von Hand­lungs­schrit­ten. Die­se Hand­lungs­schrit­te sind abhän­gig von der Zustands­er­fas­sung und Zustands­be­wer­tung. Anhand der jewei­li­gen spe­zi­fi­schen Bewer­tung wer­den die Instand­hal­tungs­maß­nah­men auf kurz-, mit­tel- und lang­fris­ti­ge Wei­se geplant.

Maß­nah­men­durch­füh­rung

Die Durch­füh­rung von Maß­nah­men erfolgt erst nach deren sorg­fäl­ti­ger Pla­nung. Die kon­kre­te Umset­zung steht hier im Fokus.

Maß­nah­men­kon­trol­le

Die Kon­trol­le der durch­ge­führ­ten Maß­nah­men zei­gen auf, wel­che Wir­kung die­se erzielt haben. Es wird geprüft, ob die Maß­nah­me zur Ziel­er­rei­chung bei­getra­gen hat.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Information

Information