Zum Inhalt springen

Pro­dukt­ent­wick­lung

Was erwar­tet Sie?

Die Pro­dukt­ent­wick­lung kann aus einer Rei­he spe­zi­fi­scher Teil­pro­zes­se bestehen. Die­se sind dafür zustän­dig, ein neu­es Pro­dukt oder eine neue Dienst­leis­tung zu ent­wi­ckeln und markt­fä­hig zu machen. Die Pro­dukt­ent­wick­lung greift z. B. auf die Ergeb­nis­se aus dem For­schungs­pro­zess oder der Mar­ke­ting­ana­ly­sen zurück.

Pro­dukt­pla­nung

Hier fin­det die Umset­zung von Pro­dukt­ide­en in Form einer sys­te­ma­ti­schen Pla­nung statt. Sämt­li­che Arbeits­schrit­te und Res­sour­cen die not­wen­dig sind, um ein reel­les Pro­dukt zu erstel­len, wer­den hier geplant.

Kon­struk­ti­on

Die tech­ni­sche Auf­ar­bei­tung der Pro­dukt­idee zu einem pro­du­zier­ba­ren Gut nimmt die Kon­struk­ti­on wahr. Dabei wer­den tech­ni­sche Zeich­nun­gen ange­fer­tigt, die das Pro­dukt in sei­nen Ein­zel­tei­len, Funk­tio­nen und Wir­kungs­wei­sen dar­stel­len. Das Ziel der Kon­struk­ti­on ist es, ein umsetz­ba­res Pro­dukt zu erar­bei­ten.

Werk­zeug­bau

Hier wer­den die Werk­zeu­ge her­ge­stellt, die für die Pro­dukt­er­stel­lung benö­tigt wer­den. Spe­zi­el­le Werk­zeug­an­fer­ti­gun­gen wer­den auf­trags­be­zo­gen erstellt. So kann z. B. die Kon­struk­ti­on spe­zi­el­le Anfor­de­run­gen an den Werk­zeug­bau wei­ter­ge­ben, die die­se dann für die Pro­dukt­idee umsetzt oder auf die Durch­führ­bar­keit hin über­prüft.

Erst­mus­ter­er­stel­lung

Bei der Erst­mus­ter­er­stel­lung wird das geplan­te Pro­dukt her­ge­stellt. Es wird ein ers­tes Mus­ter erstellt, um mit die­sen Qua­li­täts­tests durch­zu­füh­ren.

Erst­mus­ter­prü­fung

Bevor ein Pro­dukt in die fina­le Pro­duk­ti­on (z. B. Seri­en­pro­duk­ti­on) auf­ge­nom­men wird, sorgt die Erst­mus­ter­prü­fung dafür, dass alle defi­nier­ten Qua­li­täts­vor­ga­ben, Richt­li­ni­en und Nor­men ein­ge­hal­ten wur­den. Durch die Erst­mus­ter­prü­fung ist es mög­lich, vor­beu­gend Anpas­sun­gen am Pro­dukt oder Fer­ti­gungs­ver­fah­ren vor­zu­neh­men.

Pro­dukt­zu­las­sung

Für Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen gibt es recht­li­che Vor­ga­ben. Die­se kön­nen von unter­schied­li­cher Aus­prä­gung sein. Bevor das Pro­dukt in den frei­en Markt darf, muss es unter Umstän­den bestimm­te Zer­ti­fi­zie­run­gen und Geneh­mi­gun­gen erhal­ten. Die­se Auf­ga­be nimmt die Pro­dukt­zu­las­sung wahr.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar