Zum Inhalt springen

Qua­li­täts­ma­nage­ment

Was erwar­tet Sie?

Das Qua­li­täts­ma­nage­ment als über­grei­fen­der Pro­zess sorgt dafür, dass die Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen den Anfor­de­run­gen und Bedürf­nis­sen der Anspruchs­grup­pen eines Unter­neh­mens ent­spre­chen.

Pro­zesserfas­sung (Plan)

Jeder Unter­neh­mens­pro­zess wird ein­zeln betrach­tet und doku­men­tiert. Wei­ter­hin wer­den Pro­zess­be­schrei­bun­gen des Ist-Zustands ange­fer­tigt. Eine zuvor erar­bei­te­te Stan­dard­do­ku­men­ta­ti­on ist hilf­reich. Nach­fol­gen­de Fra­gen bie­ten eine Hil­fe­stel­lung für einen roten Faden.

Maß­nah­men­pla­nung (Plan)

Anhand der Pro­zess­be­schrei­bun­gen kön­nen Feh­ler iden­ti­fi­ziert oder Miss­stän­de auf­ge­deckt wer­den. Die Maß­nah­men­pla­nung defi­niert Lösungs­vor­schlä­ge zur Ver­bes­se­rung des Qua­li­täts­ni­veaus.

Maß­nah­men­steue­rung (Do)

Neben der Pla­nung ste­hen die Koor­di­na­ti­on und die Durch­füh­rung der Maß­nah­men im Vor­der­grund. Die­se müs­sen unter den gege­be­nen Bedin­gun­gen exakt durch­ge­führt wer­den. Nur dann sind sie ziel­füh­rend.

Maß­nah­men­kon­trol­le (Check, Act)

Zum Ende wird über­prüft, ob die Maß­nah­me den gewünsch­ten Erfolg erzielt hat. Ist dies nicht der Fall, beginnt der PDCA-Zyklus erneut mit der Pla­nungs­pha­se.

Bei sys­te­ma­ti­scher und kon­se­quen­ter Anwen­dung des PDCA-Zyklus gewährt die­ser eine durch­gän­gi­ge Pro­zess­über­wa­chung und -opti­mie­rung.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Information

Information